Das Einsatzstellen-Sicherungssystem basiert auf der permanenten Distanz- und Winkelvermessung von festgelegten Messpunkten und darauf basierendem Vergleich der Messwerte im zeitlichen Verlauf.

Die eingesetzte Technik wird auch z. B. bei der Überwachung von Böschungen im Tagebau eingesetzt, so dass das THW auf zuverlässige Technik bauen kann:


Hardware

Zur Überwachung von beweglichen Bauteilen oder Massen wird mittels Laser die Distanz des Messgerätes zu den mit einer Genauigkeit von unter einem Millimeter ermittelt. Zusätzlich werden die Winkel für die Quer- und die Vertikallage bei jeder einzelnen Messung mit höchster Präzision ermittelt.

Standardmäßig wird dazu eine Multistation MS50 von Leica verwendet, die die Daten zur Auswertung an einen ruggedized Laptop mittels Funk überträgt. Hinzu kommen noch diverse Zubehörteile für den Betrieb und Vermessungsaufgaben.

Details zur Hardware


Software

Die Überwachung wird mittels Software automatisch gesteuert, ausgewertet und visualisiert. Eine Messergebnisse können als Zahlenwert, graphisch als zeitlicher Verlauf oder als Vektor ausgegeben werden.

Details zur Software